Vorauswahl Betrieb 2019

Name

Fachrechtliche Anforderungen

Alle fachrechtlich relevanten Anforderungen (inkl. Cross Compliance und Greening)
Nur Cross Compliance-relevante Anforderungen und Greening

Betrieb

Betrieb allgemein
Lagerung von Gülle, Jauche, Festmist oder Silage
Biogasanlage (inkl. Anforderungen der Umweltgutachter (UG) zur Gewährung von Bonussen nach EEG)
Mobile Tankanlagen
Eigenverbrauchstankstelle
Lagerung von Mineraldünger
Lagerung von Pflanzenschutz-, Voratsschädlingsbekämpfungs- und Schadnagerbekämpfungsmittel

Pflanzenbau

Pflanzenbau allgemein
Ackerbau
Obst und Gemüse
Kartoffeln
Klärschlammeinsatz
Einsatz von Bioabfällen
Bewässerung
Weinbau und Kellerwirtschaft

Tierhaltung

Tierhaltung allgemein
zusätzliche Anforderungen Tiertransport für
        - QS-/ IT-/ QZ-Teilnehmer
        - Transport von nicht eigenen Tieren oder
        - Transport mit nicht eigenem Transportmittel oder
        - Transport über 50 km
        - Transport beginnend nicht ab eigenem Betrieb
Schweinehaltung
Stallhaltung mit mehr als 20 Mast- bzw. Aufzuchtplätzen oder 3 Sauenplätzen
Stallhaltung mit mehr als 700 Mast- bzw. Aufzuchtplätzen oder
      150 Sauenplätzen (Zuchtbetrieb, Ferkel max. 12 Wochen alt) oder
      100 Sauenplätzen (andere Zuchtbetriebe oder gemischte Betriebe,
      wobei 7 Mastplätze als 1 Sauenplatz gerechnet werden)
Freiland
Freiland mit mehr als 700 Mast- bzw. Aufzuchtsplätzen oder
      150 Sauenplätzen (Zuchtbetrieb, Ferkel max. 12 Wochen alt) oder
      100 Sauenplätzen (andere Zuchtbetriebe oder gemischte Betriebe,
      wobei 7 Mastplätze als 1 Sauenplatz gerechnet werden)
Rinderhaltung
Milchgewinnung
Schaf- und Ziegenhaltung
Milchgewinnung
Geflügelhaltung
Geflügel Eierproduktion
Boden und Freilandhaltung
Kleingruppenhaltung
Ausgestaltete Käfige
Geflügel Mast
Hähnchen
Puten
Enten
Pferdehaltung

Qualitätssicherungssysteme

QS
QS Ackerbau
QS Grünland und Feldfutterbau
QS Obst und Gemüse
QS Kartoffeln
QS Schwein
QS Rind
QS Geflügel
QS GAP für Obst und Gemüse
GLOBALGAP für Obst und Gemüse
QM-Milch
KAT
Bundeseinheitliche Eckwerte Putenmast
Initiative Tierwohl - Schwein
Initiative Tierwohl - Geflügel - Masthähnchen
Initiative Tierwohl - Geflügel - Puten
QZ
QZ Getreide
QZ Raps
QZ Hülsenfrüchte
QZ Kernobst
QZ Steinobst
QZ Frischgemüse
QZ Zwiebeln
QZ Beerenobst
QZ Tafeltrauben
QZ Kartoffeln
QZ Geflügel
QZ Eier

Agrarumweltprogramme

EULLa - Entwicklung von Umwelt, Landwirtschaft und Landschaft
Alternative Pflanzenschutzverfahren
Anlage von Gewässerrandstreifen (Integration naturbetonter Strukturelemente der Feldflur)
Beibehaltung von Untersaaten und Zwischenfrüchten über den Winter
Biotechnische Pflanzenschutzverfahren im Weinbau
Grünlandbewirtschaftung in den Talauen der Südpfalz
Ökologische Wirtschaftsweise im Unternehmen
Saum- und Bandstrukturen im Ackerbau
Umwandlung einzelner Ackerflächen in Grünland
Umweltschonende Grünlandbewirtschaftung im Unternehmen und tiergerechte Haltung auf Grünland
Umweltschonender Steil- und Steilstlagenweinbau
Vertragsnaturschutz Acker -Ackerwildkräuter-
Vertragsnaturschutz Acker -Lebensraum Acker-
Vertragsnaturschutz Grünland -Artenreiches Grünland-
Vertragsnaturschutz Grünland -Kennarten-
Vertragsnaturschutz Grünland -Mähwiesen und Weiden-
Vertragsnaturschutz Grünland -Umwandlung von Ackerland in artenreiches Grünland-
Vertragsnaturschutz Streuobst -Neuanlage und Pflege von Streuobst-
Vertragsnaturschutz Weinberg -Freistellungspflege in Weinbergslagen-
Vertragsnaturschutz Weinberg -Offenhaltungspflege in Weinbergslagen-
Vielfältige Kulturen im Ackerbau

Ökolandbau

Ökolandbau (EG-Öko Verordnung)
Bioland
Demeter
Naturland
Biokreis
Gäa
Biopark
ECOVIN

Notfallcheck

Notfallcheck (für Betrieb und Familie - mehr Überblick für den Ernstfall)